Kreuzstein in Berlin-Mitte: Die Deutsch-Armenische Gesellschaft und die Botschaft der Republik Armenien laden ein

Hedwigskathedrale_InternetDie Deutsch-Armenische Gesellschaft und die Botschaft der Republik Armenien laden am Samstag, dem 23. April, 14.00 Uhr, zur feierlichen Weihe des armenischen Kreuzsteins zum Gedenken an die Opfer des Völkermordes an den Armeniern im Osmanischen Reich ein.

Für die Einzelheiten verweisen wir auf die Einladung unten hin.

Einladung_20160423_Internet

Karte: https://www.google.de/maps/place/St.+Hedwigs-Kathedrale+Berlin/@52.5157702,13.392621,17z/data=!3m1!4b1!4m2!3m1!1s0x47a84e1e549f0fc7:0x147458d5478e7977

Zu Berlin-Mitte hat die Deutsch-Armenische Gesellschaft zahlreiche Anknüpfungspunkte, historische wie aktuelle. Den konkreten Anlass bildet der Gedenkgottesdienst, den die Deutsch-Armenische Gesellschaft  am 14. Mai 1919 für die Opfer von 1915 in der St.-Hedwigs-Kathedrale abhalten ließ  – mit wohlwollender Unterstützung der Kirchenleitung. Das war der erste Gedenkgottesdienst dieser Art in Deutschland. Daran nahmen neben offiziellen Vertretern der Weimarer Republik auch ausländische Diplomaten teil.

In ihrer Zeitschrift – sie hieß damals Deutsch-Armenische Korrespondenz (DAK) – berichtete sie über den Gedenkgottesdienst.

Bericht aus DAK, Nr. 8, 15. Mai 1919_Internet

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentare sind geschlossen, aber Sie können ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.