Karl Lamers, Schreiben an die DAG

Schreiben an die DAG

Berlin, den 16. Oktober 2001

Zu meiner Äußerung in der Report-Sendung vom 3. September d.J.* möchte ich ergänzen, dass die Forderung der Armenier, dass sich die Türkei seiner Vergangenheit stellt und von sich aus den sogennanten Völkermord an den Armeniern von 1915 aufgeklärt, auch von mir richtig gehalten wird. Ich bezweilfle jedoch, dass eine entsprechende Resolution des Deutschen Bundestages dafür hilfreich ist.

Wie die Reaktionen auf die französische Resolution gezeigt haben, erreicht man eher das Gegenteil. Die Befassung mit dieser Frage wurde von türkischer Seite brüsk zurückgewiesen und die bilateralen Bezieheungen von der Türkei zum Teil einseitig aufgegündigt, eine Maßnahme, die unter europäischen Staaten im Übrigen gänzlich unakzeptabel ist. Im Fall Deutschlands käme hinzu, dass das Zusammenleben zwischen Deutschen und Türken davon nicht unberührt bliebe und die Integration der in unserem Land lebenden Türken in hohem Maße erschert würde. Besser wäre es deshalb, türkische Organisationen würden dafür plädieren, die Diskussion um die Vergangenheit im eigenen Land zu führen, um aufzuklären und, wenn nötig, auch Schuld anzuerkennen.

Deutschland ist aufgrund seiner unheilvollen Vergangenheit sicherlich nicht der geeignetste Berater in diesen Fragen, dennoch möchte ich unterstreichen, dass die Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus für uns Deutsche schmerzlich, aber hilfreich war. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass kein Volk seiner Geschicht entfliehen kann, sie holt einen immer wieder ein. Deshalb ist es besser, sich ihr zu stellen und daraus Konsequenzen zu ziehen.

 

* Hintergrund ist der Umstand, dass die Türkei und auch leider der Großteil der hier lebenden Türken eine sehr, ja man muss schon so sagen, nationalistische Haltung hat, die gespeist ist aus einer Mischung von Komplexen und Überheblichkeitsgefühlen. Unsicherheit und Überheblichkeit paaren sich, wie häufig in solchen Fällen, in einer negativen Weise und die Position verhärtet sich nur. Das kann nicht der Sinn einer solchen Initiative sein.
Karl Lamers in der Sendung Report aus Mainz vom 3. September 2001