17. Juni 2000 – Berlin

Armenien, Aserbaidschan, Georgien

– Sicherheit durch Allianzen?!


Wie seit einigen Jahren Brauch, wird der Mitgliederversammlung unserer Gesellschaft auch dieses Mal eineTagung vorgeschaltet. Sie findet am 17. Juni 2000 in den Räumen der Landesvertretung des Freistaats Thüringen, Mohrenstr. 64, 10117 Berlin, statt.

Standen noch bei unserer Frankfurter Tagung im Februar 1998 Armeniens Innen- und Außenpolitik im Mittelpunkt, wurde der Blick bei unserer Hamburger Tagung „Armenien und der Kaukasus im Umbruch“ vom Juni 1998 auf die gesamte Region gerichtet, dabei standen vor allem die Konflikte im Brennpunkt des Interesses. Schließlich haben wir bei unserer letztjährigen Tagung in Hannover unsere Suche nach einem besseren Verständnis Armeniens und der Region um die Komponente der Kooperationen erweitert.

Seit einiger Zeit suchen die südkaukasischen Staaten Armenien, Aserbaidschan und Georgien ihre Sicherheit und Stabilität durch Beziehungen untereinander bzw. mit Drittstaaten ein Stück weit abzusichern.

Während viele sich unter dem Begriff GUUAM so ziemlich alles, nicht jedoch den Versuch einer regionalen Zusammenarbeit vorstellen können, haben aufmerksame Benutzer der elektronischen Medien registriert, dass der eine oder andere südkaukasische Staat gerne Mitglied der Nato werden möchte. Gelegentlich wird in diesem Zusammenhang von einem geopolitischen „Verdrängungswettbewerb“ gesprochen, bei dem die betroffenen Staaten des Südkaukasus eine für ihre Sicherheit und Interessen optimale Lösung anstreben.

Bei unserer diesjährigen Tagung in Berlin wollen wir bestimmte Aspekte dieser Entwicklungen unter die Lupe nehmen.

Raffi Kantian

Programm

09.30 Uhr Begrüßung

09.45 Uhr Der Kaukasus und Russland
    • Aschot Amirdschanjan
      Sender Freies Berlin

11.00 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr Europa, die USA und der Südkaukasus
    • Dr. Karl Grobe
      Verantwortlicher Redakteur Außenpolitik
      Frankfurter Rundschau

12.30 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr Armenien und sein sicherheitspolitisches Umfeld
– Herausforderungen und Potentiale
    • Dr. Martin Malek
      Institut für Friedenssicherung der Landesverteidigungsakademie
      Wien

15.15 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr GUUAM: Kann dieser Versuch regionaler Zusammenarbeit gelingen?
    • Dr. Olga Alexandrova
      Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien (BIOST)
      Köln

16.45 Uhr Pakt für Stabilität für den Kaukasus.
    • Dr. Rainer Freitag-Wirminghaus
      Deutsches Orient-Institut
      Hamburg

18.00 Uhr Ende