24. Februar

Wir laden Sie ein am Dienstag, 24. Februar 2009, 19.30 Uhr, in die Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin, zum Vortrag von

Erzbischof Karekin Bekdjian, Köln

über das Thema
Die Armenische Kirche in der Türkei

Frau Ayda Capar, Berlin

über das Thema
Vakifliköy – Das letzte armenische Dorf in der Türkei

Veranstaltungsort: Die Hessische Landesvertretung ist gut vom S- und U-Bahnhof Potsdamerplatz in zwei Minuten Fußweg über die Ebertstraße in Richtung Brandenburger Tor erreichbar, oder auch vom U-Bahnhof Mohrenstraße in drei Minuten Fußweg zu erreichen.

Zu den Themen: Erzbischof Karekin Bekdjian schildert die Geschichte der Armenischen Kirche und beleuchtet auch die heutige Situation der Kirche und des armenischen Lebens in der Türkei.

Frau Ayda Capar wird einen kleinen Einblick in das einzige noch existierende armenische Dorf in der Türkei geben. Zuvor wird sie die historische Seite von „Musa Ler“ (Musa Dagh) kurz beleuchten, u.a. auch den Widerstandskampf, der durch den Roman von Franz Werfel Weltruhm erlangt hat. Der Beitrag wird mit einem kurzen Film über Musa Ler abschließen.

Zu den Referenten: Erzbischof Karekin Bekdjian ist Primas der Armenischen Kirche in Deutschland – selbst Armenier aus der Türkei stammend.

Frau Ayda Capar ist 1968 auf dem Musa Dagh geboren. Sie siedelte 1974 nach Berlin um. Die junge Armenierin nahm, nach einer Ausbildung als Einzelhandelskauffrau, das Studium der Germanistik und Biologie auf.