19. September

Wir laden Sie ein am Dienstag, 19. September 2006, 19.00 Uhr, in die Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Luisenstr. 18, 10117 Berlin, zu einer

Podiumsdiskussion
über das Thema

„Die Realität der Erinnerung“

mit

Dr. Christoph Bergner, MdB, CDU/CSU
Dr. Markus Meckel, MdB, SPD
Marieluise Beck, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
Prof. Dr. Hermann Goltz, Leiter des Johannes-Lepsius-Archivs, Halle/Potsdam
Mari Karaciyan-Berndt, Armenische Gemeinde Berlin
Stefan Taschjian, Rechtsanwalt

Begrüßung: Elvira Reith, Vorsitzende DAG
Kurzvortrag und Moderation: Dr. Raffi Kantian, Autor und Publizist

Für Mitglieder und Gäste ist
Anmeldung unter E-Mail: post@dag-online.de erforderlich.

Die Landesvertretung Sachsen-Anhalt befindet sich in unmittelbarer Nähe der Charité und ist vom S-Bahnhof Friedrichstraße aus gut zu Fuß erreichbar.

Zum Thema: Der historische Meilenstein des Deutschen Bundestages vom 16. Juni 2005 „Erinnerung und Gedenken an die Vertreibungen und Massaker an den Armeniern 1915 – Deutschland muss zur Versöhnung zwischen Türken und Armeniern beitragen“,

Nach über einem Jahr wollen wir über die Erfahrungen reflektieren und dabei u.a. auf die nachstehenden Fragen eingehen: Wie steht es mit der Erinnerungskultur und -politik in Bezug auf die armenische Erfahrung? Die Realität der Erinnerung: die Talat-Pascha-Demonstration vom März 2006 in Berlin, das Urteil des OVG Berlin-Brandenburg vom 17.3.2006 und ihre Auswirkungen. Zur Integration türkischer Immigranten: Welche Geschichtsbilder werden wie transportiert, wer lotet die Handlungsspielräume mit welchen Vorbildern aus? Oder werden subnationale Konzeptionen verfolgt? Kann eine Integration ohne die offene Auseinandersetzung mit der eigenen/türkischen Geschichte überhaupt gelingen?

Mit freundlicher Unterstützung der Diözese der Armenischen Kirche in Deutschland, dem Armenischen Unternehmer-Verein, und dem Zentralrat der Armenier in Deutschland