10. Oktober

Wir laden Sie ein am Dienstag, dem 10. Oktober 2000, 19.30 Uhr, in die Landesvertretung des Freistaats Thüringen, Mohrenstr. 64, 10117 Berlin, zum Vortrag von


PD Dr. Dittmar Schorkowitz

über das Thema

Berg-Karabach im Sommer 1999
Ein Erlebnisbericht

Die Veranstaltung wird von Herrn Dr. Stephan Heymann geleitet.

Die Landesvertretung des Freistaats Thüringen befindet sich Ecke Mohrenstraße / Mauerstraße in unmittelbarer Nähe zur Wilhelmstraße, Berlin-Mitte, und ist am besten mit der U-Bahnlinie U2 (Haltestelle Mohrenstraße) zu erreichen.

Dr. Dittmar Schorkowitz, geboren 1956, hat an der Freien Universität Berlin die Fächer Ethnologie, Osteuropäische Geschichte, Slavistik und Amerikanistik studiert. Er promovierte 1991 im Fach Ethnologie und habilitierte sich 2000 in der Osteuropäischen Geschichte. Seit 1987 unternimmt er Forschungen zur Ethnohistorie der rußländischen Nationalitäten, die ihn nach Mittelasien, Sibirien sowie in den Kaukasus geführt und Niederschlag in zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen gefunden haben. Dr. Schorkowitz ist Herausgeber der Reihe Gesellschaften und Staaten im Epochenwandel (Peter Lang Verlag) und lehrt als Privatdozent Osteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin. Er war im Jahre 1999 für mehrere Monate Field Assistant der OSZE im Südkaukasus.

Zum Thema:

  1. Eine Zusammenfassung der politischen Ereignisse
  2. Ein Bericht über Land und Leute, gestützt auf die Fahrten des Referenten durch Karabach, auf Gesprächsauswertungen, Berichte und Fotos
  3. Ein Ausblick auf die Stabilität und Sicherheit der Region