Das EU-Armenien-Abkommen: Perspektiven der Kooperation

Die Europäische Union und die Republik Armenien haben am 24. November 2017 in Brüssel im Rahmen des fünften Gipfels der Östlichen Partnerschaft das Umfassende und erweiterte Partnerschaftsabkommen (Comprehensive and Enhanced Partnership Agreement (CEPA)) unterzeichnet.

Es unterstreicht einerseits das nachhaltige beiderseitige Interesse der Parteien, öffnet andererseits Perspektiven für die deutsch-armenischen und die europäisch-armenischen Beziehungen, gibt wesentliche Impulse zu innerarmenischen Entwicklungen.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Botschaft der Republik Armenien in Berlin, der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und die Deutsch-Armenische Gesellschaft  laden daher am 27. Februar 2018, 12 – 14 Uhr, zu der Fachtagung „Das EU-Armenien-Abkommen: Perspektiven der Kooperation“ in die Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin.

Das Programm finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich bis zum 23.02.2018 per E-Mail zur Veranstaltung an: osteuropa@fes.de

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getagged , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentare sind geschlossen, aber Sie können ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.