DAG-Ausstellung “1915-2015. Armenische Architektur und Genozid” in Konstanz

Plakat_Armenien_A3+.inddDie Ausstellung “1915-2015. Armenische Architektur und Genozid”  der Deutsch-Armenischen Gesellschaft wird auf Initiative des Landkreises Konstanz vom 6. bis 22. Februar 2017 im Landratsamt Konstanz, Benediktinerplatz 1, zu sehen sein.

Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr.

Die offizielle Eröffnung findet am 8. Februar, 19:00 Uhr, statt.

Nach der Begrüßung durch Landrat Frank Hämmerle wird der Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, zum Thema “Die Völkermorde des 20. Jahrhunderts – Aufarbeitung als Bildungsauftrag” sprechen. Die Einführung in die Ausstellung wird die stellv. DAG-Vorsitzende Dr. Regina Randhofer beisteuern.

Der Einladung von Landrat Frank Hämmerle ist das Zitat “Das Schicksal der Armenier steht beispielhaft für die Geschichte der Massenvernichtungen, der ethnischen Säuberungen, der Vertreibungen, ja der Völkermorde, von der das 20. Jahrhundert auf so schreckliche Weise gezeichnet ist” aus der Ansprache  von Bundespräsident Joachim Gauck im Anschluss an den „Ökumenischen Gottesdienst im Berliner Dom anlässlich der Erinnerung an den Völkermord an Armeniern, Aramäern und Pontos-Griechen“ am 23. April 2015 in Berlin vorangestellt.

Karte: https://www.google.de/maps/place/Landratsamt+Konstanz/@47.66923,9.1753013,703m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x479af701ed204293:0x15814f36fda26c11!8m2!3d47.66923!4d9.17749

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentare sind geschlossen, aber Sie können ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.