Lew Kopelew Forum & Deutsch-Armenische Gesellschaft laden

Microsoft Word - Dokument1Anlässlich des 100. Jahrestages des Genozids an den Armeniern laden Lew Kopelew Forum Köln und Deutsch-Armenische Gesellschaft (DAG) – als Kooperationspartnerin – am Freitag, dem 19. Juni, 19:00 Uhr,  zu Vortrag, Podiumsdiskussion und Ausstellung ein.

Der Völkermord an den Armeniern geschah während des Ersten Weltkrieges unter Verantwortung der jungtürkischen, von der Partei Einheit und Fortschritt gebildeten Regierung des Osmanischen Reichs. Einem der ersten systematischen Völkermorde des 20. Jahrhunderts fielen bei Massakern und Todesmärschen, die im Wesentlichen in den Jahren 1915 und 1916 stattfanden, je nach Schätzung zwischen 300.000 und mehr als 1,5 Millionen Menschen zum Opfer. Die Ereignisse, die von den Armeniern selbst als Aghet – „Katastrophe“ – bezeichnet werden, sind durch umfangreiches dokumentarisches Material aus den unterschiedlichsten Quellen belegt.

Die Veranstaltung wird mit einer Einführung in die DAG-Ausstellung „1915-2015. Armenische Architektur und Genozid“ durch Giorgio Bavaj, DAG, eingeleitet.

An der anschließenden Podiumsdiskussion zu „Zivilgesellschaft und Staat: Die Debatte um den Völkermord an den Armeniern in der Türkei und in Deutschland“ nehmen Berivan Aymaz, Bündnis 90 / Die Grünen, Mitglied des Rates der Stadt Köln, Bernd Petelkau, CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Köln, Erdal Şahin und RA Ilias Uyar teil. Moderator ist Dr. Raffi Kantian, DAG.

Alfrant Bedrosian, der mit Giorgio Bavaj die Ausstellung „1915-2015. Armenische Architektur und Genozid“ konzipiert hat, bietet im Anschluss einen Rundgang für Interessierte an.

Ort der Veranstaltung:

Lew Kopelew Forum
Neumarkt 18
50667 Köln

Karte: https://www.google.de/maps/place/Lew+Kopelew+Forum+e.V./@50.9361879,6.9478815,328m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x47bf25a97f80232d:0xbb73431725ab1f4a!6m1!1e1

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentare sind geschlossen, aber Sie können ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.